FDM

FDM ist eine effektive, intensive Methode zur schnellen und gezielten Behandlung von Schmerzzuständen und Bewegungseinschränkungen

Ziele & Anwendung

FDM eignet sich bei folgenden Beschwerdebildern:

  • Anhaltende postoperativen Beschwerden

  • Akute Sport-, Arbeits- und Freizeitverletzungen wie z.b. muskuläre Zerrungen, Stürze oder Schleudertrauma

  • Chronische Beschwerden der Wirbelsäule, Schulter, Knie,...

  • Kopfschmerzen

Was bedeutet FDM?

Das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos ist ein Konzept, in dem die Beschwerden der Patienten als Folge von Verletzungen beziehungsweise Veränderungen im Bindegewebe- den Faszien-gesehen werden.

Wie funktioniert die Heilung?

Durch Anwendung spezieller Handgriffe werden die Faszien anatomisch korrigiert wodurch Schmerz und Bewegungseinschränkung verschwinden oder gelindert werden.

Die Diagnose im FDM beruht auf folgenden Komponenten:

  • Gestik des Patienten

  • Anamnese ( subjektive Beschwerden, Verlauf der Erkrankung, Ursache und Unfallmechanismus)

  • Untersuchung (Mobilisationstest, Provokation und Palpation)